ES IST ESKALIERT!!! … beim Volleyball

180

Nicht nur die Spie­ler der WTV Vol­leys haben heu­te in Estern­berg ihren Ein­druck hin­ter­las­sen, son­der vor allem die Schlach­ten­bumm­ler der WTV Ultras haben gan­ze Arbeit geleis­tet und die ohne­hin klei­ne Hal­le in ein Toll­haus ver­wan­delt. Im Zuge der ers­ten orga­ni­sier­ten Fan-Fahrt kamen mit­tels Fan-Bus an die 30 Ultras zum Aus­wärts­spiel nach Estern­berg, um dort ordent­lich ein­zu­hei­zen. Und den Ankün­di­gun­gen lie­ßen die Fans dann auch Taten fol­gen. Estern­berg wur­de in zar­tes WTV-Rosa getaucht

Gespielt wur­de natür­lich auch. Gleich im ers­ten Spiel kam es zum Auf­ein­an­der­tref­fen der Gäs­te aus Wels und den Gast­ge­bern aus Estern­berg. Der ers­te Satz ver­lief sehr aus­ge­gli­chen und blieb bis zum Ende hin span­nend, schluss­end­lich muss­ten sich die Wel­ser knapp mit 23:25 geschla­gen geben. Der zwei­te Satz ver­lief dann mehr zu Guns­ten der WTV­ler und sie konn­ten sich ent­schei­dend abset­zen und am Ende ein ein­deu­ti­ges 25:17 erkämp­fen und damit den Satz­gleich­stand her­stel­len. Den Schwung aus dem gewon­nen Satz konn­ten die Gäs­te mit­neh­men und auch den drit­ten Satz, wenn auch knapp, mit 25:23 für sich ent­schei­den. Bereits jetzt waren die Ultras auf Betriebs­tem­pe­ra­tur und die Schlacht­ge­sän­ge hall­ten durch die Hal­le. Das dürf­te auch die Gast­ge­ber ein wenig beein­druckt haben, denn im vier­ten Satz war der Wider­stand gebro­chen und die Gäs­te aus Wels gewan­nen über­le­gen mit 25:13 und damit auch das Spiel mit 3:1.

Neben den Spie­lern gönn­ten sich auch die Ultras eine klei­ne Ver­schauf­pau­se im spiel­frei­en zwei­ten Spiel, um danach wie­der voll angrei­fen zu können.

Im abschlie­ßen­den Spiel ging es gegen die Mann­schaft aus Schwert­berg, gegen die man aus dem Hin­spiel noch eine Rech­nung offen hat­te. Und die Revan­che glück­te per­fekt. Bereits im ers­ten Satz konn­te durch das druck­vol­le Spiel eine kla­re Füh­rung her­aus­ge­spielt wer­den, wel­che bis zum Ende gehal­ten wer­den und der Satz mit 25:18 nach Hau­se gespielt wer­den konn­te. Im zwei­ten Satz bot sich ein ähn­li­ches Bild, der Mann­schaft aus Schwert­berg wur­de mit druck­vol­len Angrif­fen, gut gestell­ten Blocks, siche­rer Ver­tei­di­gung und prä­zi­sem Auf­spiel kei­ne Mög­lich­keit gege­ben ins Spiel zu fin­den. Der Satz konn­te eben­falls klar mit 25:17 gewon­nen wer­den. Spek­ta­ku­lär ende­te dann der drit­te Satz. Nach­dem über den gesam­ten Spiel­tag bereits sehr viel über die Mit­te gespielt wur­de, war es Mit­tel­blo­cker Roman Kai­ser vor­be­hal­ten, mit drei Angriffs­punk­ten und vier Blocks en suite das Spiel zu been­den. Das brach­te auch die WTV Ultras ein letz­tes Mal zum eskalieren.

Die Wel­ser haben sich durch die bei­den Sie­ge den drit­ten Tabel­len­platz im Grund­durch­gang gesi­chert und wer­den in der ers­ten Play­off-Run­de aber­mals auf das Team aus Estern­berg tref­fen. Das Play­off wird mit Hin- und Rück­spiel aus­ge­tra­gen und bei Bedarf durch einen Gol­den Set ent­schie­den. Das Aus­wärts­spiel in Estern­berg fin­det am Sonn­tag, 01.03.20, Spiel­be­ginn 12:00 statt, das Heim­spiel dann am Sams­tag, 07.03.20 ab 13:00 in der Heim­hal­le des Wel­ser Turnvereins.

ES WIRD ESKALIEREN!

Die Mann­schaft der WTV Vol­leys bedan­ken sich aber­mals beim bes­ten Fan­club ganz Öster­reichs. Kein Fan­club einer Vol­ley­ball­mann­schaft bis rauf zur ers­ten Bun­des­li­ga kann sich mit den WTV Ultras mes­sen. Wir freu­en uns bereits jetzt auf die kom­men­den Spie­le, die Fan­fahrt nach Estern­berg am 01.03. und dann auf das Heim­spiel als vor­läu­fi­gen Höhepunkt.