Ein Spiel zum vergessen …

67

… lie­fer­ten heu­te die WTV Vol­leys zum Beginn der Rück­run­de gegen ADM Linz. Auch wenn man nicht in Voll­be­set­zung antre­ten konn­te, kas­sier­te man eine den­noch emp­find­li­che Niederlage.

An gleich vier Posi­tio­nen ver­än­dert war gleich von Beginn an klar, dass die Gast­ge­ber nicht viel zulas­sen wür­den. ADM spiel­te über wei­te Stre­cken feh­ler­los und ließ kei­ne frei­en Punk­te zu. Dazu kam auf der ande­ren Sei­te, dass die Wel­ser zu wenig Druck im Angriff erzeu­gen konnten und auch dadurch nur schwer punk­ten konn­ten. Ein­zi­ger Licht­blick war eine rela­tiv sta­bi­le Annah­me und dass man zumin­dest im drit­ten Satz gut mit­hal­ten bzw. sogar etwas vor­ne weg spie­len konn­te. Schluss­end­lich war es dann trotz allem zu wenig und man muss­te nach nur einer Stun­de Spiel­zeit mit 11:25, 11:25, 19:25 die Heim­rei­se antreten.

Das Ende des Spiel­jah­res hat­te man sich defi­ni­tiv anders vor­ge­stellt, aber jetzt heißt es wei­ter­ar­bei­ten und 2020 die Sache bes­ser machen.

Wei­ter geht es im neu­en Jahr mit einer Heim­run­de am 12.01.2020 gegen St. Geor­gen und Ried/Riedmark. Dabei gilt es, das Ruder wie­der her­um­zu­rei­ßen und ein ande­res Gesicht zu zeigen.

Die WTV Vol­leys bedan­ken sich recht herz­lich für die genia­le Unter­stüt­zung im heu­ri­gen Jahr und wün­schen bereits jetzt ein besinn­li­ches Weih­nachts­fest und einen guten Start in das neue Jahr!!!