Im ersten Spiel der neuen Vol­ley­ball-Sai­son mussten die WTV Vol­leys trotz ambi­tion­ierten Auftretens im ver­meintlichen Spitzen­spiel eine knappe Nieder­lage gegen Scharnstein/Eberstalzell hin­nehmen. Durch das 2:3 wurde beim ersten Auftritt in der 1. Lan­desli­ga aber zumin­d­est ein Punkt für die Meis­ter­schaft mitgenom­men wer­den.

In einem all­ge­mein starken Spiel erwis­chte die Heim­mannschaft einen guten Start, hat­te den Geg­n­er von Beginn an im Griff und gewann den ersten Satz unge­fährdet mit 25:18. Im zweit­en Satz kon­nten sich die Gäste dann steigern und holten mit 25:21 den Satzaus­gle­ich. Der fol­gende Satz war dann bis zum Schluss umkämpft, mit guter Block- und Vertei­di­gungsar­beit kon­nten sich die Gast­ge­ber aus Wels knapp mit 25:23 durch­set­zen. Danach schlichen sich bei den WTV Vol­leys immer mehr Eigen­fehler ein und man kon­nte dem Geg­n­er nur wenig Paroli bieten. Der Satz ging schlussendlich klar mit 25:17 an Scharnstein/Eberstalzell. Somit musste ein finaler 5. Satz über den Sieg entschei­den. In diesem gelang der Heim­mannschaft ein aus­geze­ich­neter Start und man lag bere­its mit 6:1 in Führung. Den Sieg vor Augen kämpften sich die Gäste aber wieder Punkt für Punkt her­an und kon­nten am Ende das Blatt noch wen­den und den Satz mit 15:11 für sich entschei­den.

„Das Spiel war grund­sät­zlich gut, wir waren gut am Block und in der Vertei­di­gung, am Ende waren zu viele Eigen­fehler auss­chlaggeben, dass wir das Spiel lei­der knapp ver­loren haben.“, so der Kapitän der WTV Vol­leys, Patrick Kliem­stein.

Die WTV Vol­leys bedanken sich beim zahlre­ich erschiene­nen Pub­likum, allen voran den WTV Ultras für das laut­starke anfeuern und die großar­tige Stim­mung in der Halle. Weit­er geht es für das Team bere­its am kom­menden Sam­stag (12.10.2019 um 13 Uhr) im Har­ald Rößler Cup gegen ATSV St. Martin/Traun und die Krem­stal Vol­leys. Die Spiel­er freuen sich natür­lich auch auswärts in St. Martin/Traun über eure Unter­stützung!