Am 12.10.2019 fand für die WTV Vol­leys in St. Martin/Traun die erste Runde im Har­ald-Rößler-Cup („OÖ-Cup“) statt. Geg­n­er waren die Gast­ge­ber aus St. Martin sowie die Krem­stalvol­leys.

Nach­dem die Krem­stalvol­leys in einem engen Spiel über St. Mar­tin knapp die Ober­hand behal­ten hat­ten, durften sich die WTV Vol­leys mit den Jungs aus Kremsmün­ster messen. Bere­its im ersten Satz macht­en die Welser schnell klar, dass man sich in dieser Cup-Runde keine Blöße geben wollte, bere­its nach kurz­er Spielzeit lag man kom­fort­a­bel mit 15:5 in Führung. Auch eine kurzes Konzen­tra­tionsloch kon­nte keine wesentliche Änderung am Spiel­stand her­beiführen und der Satz ging mit 25:16 an Wels. In ähn­lich­er Tonart ging es dann auch im zweit­en Satz weit­er. Das Team kam unverän­dert aufs Feld und set­zte den Erfol­gslauf fort. Mit 25:15 war auch dieser Satz eine klare Sache für die WTV Vol­leys. Damit war die Gegen­wehr der Kremsmün­ster­er nun endgültig gebrochen und die Welser hat­ten im drit­ten Satz keine Prob­leme mehr den Sack zuzu­machen und gewan­nen schließlich mit 25:13.

Im anschließen­den Spiel trafen die WTV Vol­leys auf die Gast­ge­ber, die sich phasen­weise mehr zur Wehr set­zten, als die vorigen Geg­n­er. Zu Beginn des ersten Satzes ging es ziem­lich im Gle­ich­schritt dahin, bis sich die Welser einen kleinen Vorteil erspie­len kon­nten. Danach fol­gten immer wieder Punk­te bei eigen­em Ser­vice, wodurch der Vor­sprung stetig aus­ge­baut wer­den kon­nte und am Ende des Satzes stand es dann 25:16. Der zweite Satz begann gle­ich mit gutem Ser­vice vom Auf­spiel­er Matthias Wögin­ger. In dieser Tonart ging es dann weit­er und man lag bere­its mit 20:8 voran. Die Gast­ge­ber kon­nten sich dann ein wenig fan­gen und schafften es, den Vor­sprung etwas zu verkürzen, kon­nten den kom­plet­ten Anschluss aber nicht mehr find­en. Auch dieser Satz ging schlussendlich klar an die Gäste. Auch im drit­ten Satz spiel­ten die WTV Vol­leys ihre Über­legen­heit gekon­nt aus und erspiel­ten sich rasch einen kom­fort­ablen Vor­sprung. Auch, wenn mit dem Sieg vor Augen die Konzen­tra­tion etwas nach­ließ, bestand doch nie eine Gefahr, dass man den Satz aus der Hand geben würde und mit einem Bag­ger-Punkt been­dete der dies­mal als Auße­nan­greifer aufge­botene Manuel Hüttmair den Satz und somit auch das Spiel.

Mit diesen bei­den Siegen gelang den WTV Vol­leys der unge­fährdete Auf­stieg in die näch­ste Runde des Har­ald-Rößler-Cups. Diese wird am 09.11.2019 gespielt. Geg­n­er und Aus­tra­gung­sort sind noch unbekan­nt. Das Team bedankt sich vor allem bei der mit­gereis­ten Del­e­ga­tion der WTV Ultras für das Anfeuern und auch bei den neuen und alten Spon­soren unter anderem für die neuen Dressen!

Weit­er geht es für die Mannschaft bere­its am kom­menden Son­ntag (20.10.2019) in Linz mit den Meis­ter­schaftsspie­len gegen ADM Linz und Ried/Riedmark.