AUFSTIEG!

79

Am 12.10.2019 fand für die WTV Vol­leys in St. Martin/Traun die ers­te Run­de im Harald-Röß­ler-Cup („OÖ-Cup“) statt. Geg­ner waren die Gast­ge­ber aus St. Martin sowie die Kremstalvolleys.

Nach­dem die Kremstal­vol­leys in einem engen Spiel über St. Mar­tin knapp die Ober­hand behal­ten hat­ten, durf­ten sich die WTV Vol­leys mit den Jungs aus Krems­müns­ter mes­sen. Bereits im ers­ten Satz mach­ten die Wel­ser schnell klar, dass man sich in die­ser Cup-Run­de kei­ne Blö­ße geben woll­te, bereits nach kur­zer Spiel­zeit lag man kom­for­ta­bel mit 15:5 in Füh­rung. Auch eine kur­zes Kon­zen­tra­ti­ons­loch konn­te kei­ne wesent­li­che Ände­rung am Spiel­stand her­bei­füh­ren und der Satz ging mit 25:16 an Wels. In ähn­li­cher Ton­art ging es dann auch im zwei­ten Satz wei­ter. Das Team kam unver­än­dert aufs Feld und setz­te den Erfolgs­lauf fort. Mit 25:15 war auch die­ser Satz eine kla­re Sache für die WTV Vol­leys. Damit war die Gegen­wehr der Krems­müns­te­r­er nun end­gül­tig gebro­chen und die Wel­ser hat­ten im drit­ten Satz kei­ne Pro­ble­me mehr den Sack zuzu­ma­chen und gewan­nen schließ­lich mit 25:13.

Im anschlie­ßen­den Spiel tra­fen die WTV Vol­leys auf die Gast­ge­ber, die sich pha­sen­wei­se mehr zur Wehr setz­ten, als die vori­gen Geg­ner. Zu Beginn des ers­ten Sat­zes ging es ziem­lich im Gleich­schritt dahin, bis sich die Wel­ser einen klei­nen Vor­teil erspie­len konn­ten. Danach folg­ten immer wie­der Punk­te bei eige­nem Ser­vice, wodurch der Vor­sprung ste­tig aus­ge­baut wer­den konn­te und am Ende des Sat­zes stand es dann 25:16. Der zwei­te Satz begann gleich mit gutem Ser­vice vom Auf­spie­ler Mat­thi­as Wögin­ger. In die­ser Ton­art ging es dann wei­ter und man lag bereits mit 20:8 vor­an. Die Gast­ge­ber konn­ten sich dann ein wenig fan­gen und schaff­ten es, den Vor­sprung etwas zu ver­kür­zen, konn­ten den kom­plet­ten Anschluss aber nicht mehr fin­den. Auch die­ser Satz ging schluss­end­lich klar an die Gäs­te. Auch im drit­ten Satz spiel­ten die WTV Vol­leys ihre Über­le­gen­heit gekonnt aus und erspiel­ten sich rasch einen kom­for­ta­blen Vor­sprung. Auch, wenn mit dem Sieg vor Augen die Kon­zen­tra­ti­on etwas nach­ließ, bestand doch nie eine Gefahr, dass man den Satz aus der Hand geben wür­de und mit einem Bag­ger-Punkt been­de­te der dies­mal als Außen­an­grei­fer auf­ge­bo­te­ne Manu­el Hütt­mair den Satz und somit auch das Spiel.

Mit die­sen bei­den Sie­gen gelang den WTV Vol­leys der unge­fähr­de­te Auf­stieg in die nächs­te Run­de des Harald-Röß­ler-Cups. Die­se wird am 09.11.2019 gespielt. Geg­ner und Aus­tra­gungs­ort sind noch unbe­kannt. Das Team bedankt sich vor allem bei der mit­ge­reis­ten Dele­ga­ti­on der WTV Ultras für das Anfeu­ern und auch bei den neu­en und alten Spon­so­ren unter ande­rem für die neu­en Dressen!

Wei­ter geht es für die Mann­schaft bereits am kom­men­den Sonn­tag (20.10.2019) in Linz mit den Meis­ter­schafts­spie­len gegen ADM Linz und Ried/Riedmark.