Hochk­las­si­gen Sand-Platz-Ten­nis wurde in den let­zten 3 Tagen auf der neu ren­ovierten WTV-Ten­nisan­lage geboten.

Die Öster­re­ichis­chen-Ten­nis-Her­ren-Elite ange­führt von Ric­car­do BELLOTTI, Moritz THIEM (Brud­er von Dominik THIEM) und auch den jun­gen Welser Nach­wuch­stal­en­ten Glenn KINAUER und Nico Hipfl zeigten beson­ders her­aus­ra­gende Leis­tun­gen.

Bei den Semi-Final-Spie­len am Son­ntag zwis­chen der Nr. 3 Ric­car­do BELLOTTI und dem für den ASKÖ-Steyr­ermühl spie­len­den Flo­ri­an WALCHER wurde ein 3‑Satz-Kri­mi aus­ge­fight­et.

Der Favorit aus Niederöster­re­ich kon­nte nach knapp 2 Stun­den mit 6:0, 4:6 und 6:1 in das End­spiel einziehen. Dort trifft er auf den aus St.-Georgen-Attergau stam­menden Dominik WIRLEND, der mit ein­er soli­den spielerischen Leis­tung den Salzburg­er Benedikt EMESC mit 6:4 und 6:4 besiegen kon­nte.

Der mit über 200 über­füllte Zuschauer über­füllte Cen­ter-Cort und die Spät­som­mer­lichen knapp 30°C waren extrem Match-Bedin­gun­gen für den Zweit­platzierten, daher der Kan­ter­sieg von Turnier­fa­vorit Ric­car­do BELLOTTI nach nur 38 Minuten Match­dauer musste der Oberöster­re­ich­er Dominik WIRLEND auf­grund eines Migränean­fall beim Stand von 2:6 und 0:2 W.O. geben.

Somit kon­nte der Sieger mit einem Preis­geld­scheck von € 1.500,– bzw. der Final­ist mit € 1.000,– die Heim­reise antreten.