Kunstturnen

Kunstturnen ist der Hochleistungssport an den olympischen Turngeräten. Frauen bestreiten ihre Bewerbe an den vier Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden. Die Männer turnen an den sechs Geräten Boden, Pauschenpferd (=Seitpferd), Ringe, Sprung, Barren und Reck. Es gibt Mannschaftsbewerbe, Einzelmehrkämpfe und Wettkämpfe an jedem einzelnen Gerät.
Bei den Olympischen Spielen und bei den Welt- und Europameisterschaften werden in insgesamt 14 Bewerben Titel und Medaillen vergeben.

Möchtest Du mehr über das Kunstturnen wissen, so gehe auf die nachfolgenden Seiten.

ÖFT-Akademie www.akademie.oeft.at

ÖFT Österreichischer Fachverband für Turnen www.oeft.at

Österreichischer Turnerbund www.oetb.at

Kunstturnen Leistungsriege

Die Teilnahme am Training Kunstturnen ist nur nach persönlicher Absprache bzw. nach einem Probetraining mit Edi Bruckbauer (TURNER) und Nicole Öttl, Andrea Tabacchi, Eva Renetzeder (Turnerinnen) möglich.

Trainingstermine:

  • Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 17.30 bis 20.00 Uhr
  • Mittwoch, 16.30 – 19.30 Uhr

Wo: Gerätturnhalle

Programm: Gerätespezifisches Aufwärmen, Turnen an Geräten: Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Trampolin, Barren, Reck. Gezieltes Trainieren an Geräten für Wettkämpfe.

Trainer: Edi Bruckbauer, Georg Kömives, Nicole Öttl, Eva Renetzeder, Andrea Tabacchi, Peter Guldan

Radiobeitrag ORF OÖ vom 3.7.2017


Unser(e) Trainer

› Eduard Bruckbauer, Dipl. Sportlehrer

Co-Trainerinnen und -Trainer
Georg Kömives

› Eva Renetzeder
› Andrea Tabacchi
Nicole Öttl
Peter Guldan
Monika Brandstetter

Videos

Wettkampfberichte / Kunstturntagebuch

Kunstturntagebuch Ricardo Rudy

1. Ligawettkampf

Letzten Samstag (14.09.2019) hatte ich meinen ersten Einsatz in der Deutschen Turnliga, genauer gesagt in der dritten Bundesliga für den TSV Grötzingen. Wir bestritten einen Heimwettkampf gegen den TV Hösbach und ich durfte/musste Mehrkampf turnen. Das Niveau in der 3. Liga ist nicht all zu hoch, für mich ist es aber trotzdem eine gute Möglichkeit meine Übungen unter Druck in einer Wettkampfsituation zu turnen. Das System und die damit verbundene Taktik macht das Ganze noch spannender, da man nie genau weiß, wann man an die Reihe kommt und somit oft sehr kurzfristig und ohne große mentale Vorbereitung ans Gerät muss. Bis auf meine Reckübung, bei der ich einmal an der Stange vorbeiflog, gelangen mir meine Übungen ganz gut, woran wahrscheinlich auch die gute Stimmung in der Halle nicht ganz unbeteiligt war. Abgesehen von Reck und von Barren (wo ich gegen den sehr starken russischen Auslandsturner der anderen Mannschaft turnen musste) konnte ich auch auf allen Geräten für die Mannschaft punkten und so zum 46:36 Sieg beitragen.

Rückblickend, war es ein toller erster Ligawettkampf für mich mit kleinen Fehlern, die ich hoffentlich beim nächsten Wettkampf dieses Wochenende (20.09.2019) ausbessern kann.