Im ersten Spiel der neuen Volleyball-Saison mussten die WTV Volleys trotz ambitionierten Auftretens im vermeintlichen Spitzenspiel eine knappe Niederlage gegen Scharnstein/Eberstalzell hinnehmen. Durch das 2:3 wurde beim ersten Auftritt in der 1. Landesliga aber zumindest ein Punkt für die Meisterschaft mitgenommen werden.

In einem allgemein starken Spiel erwischte die Heimmannschaft einen guten Start, hatte den Gegner von Beginn an im Griff und gewann den ersten Satz ungefährdet mit 25:18. Im zweiten Satz konnten sich die Gäste dann steigern und holten mit 25:21 den Satzausgleich. Der folgende Satz war dann bis zum Schluss umkämpft, mit guter Block- und Verteidigungsarbeit konnten sich die Gastgeber aus Wels knapp mit 25:23 durchsetzen. Danach schlichen sich bei den WTV Volleys immer mehr Eigenfehler ein und man konnte dem Gegner nur wenig Paroli bieten. Der Satz ging schlussendlich klar mit 25:17 an Scharnstein/Eberstalzell. Somit musste ein finaler 5. Satz über den Sieg entscheiden. In diesem gelang der Heimmannschaft ein ausgezeichneter Start und man lag bereits mit 6:1 in Führung. Den Sieg vor Augen kämpften sich die Gäste aber wieder Punkt für Punkt heran und konnten am Ende das Blatt noch wenden und den Satz mit 15:11 für sich entscheiden.

„Das Spiel war grundsätzlich gut, wir waren gut am Block und in der Verteidigung, am Ende waren zu viele Eigenfehler ausschlaggeben, dass wir das Spiel leider knapp verloren haben.“, so der Kapitän der WTV Volleys, Patrick Kliemstein.

Die WTV Volleys bedanken sich beim zahlreich erschienenen Publikum, allen voran den WTV Ultras für das lautstarke anfeuern und die großartige Stimmung in der Halle. Weiter geht es für das Team bereits am kommenden Samstag (12.10.2019 um 13 Uhr) im Harald Rößler Cup gegen ATSV St. Martin/Traun und die Kremstal Volleys. Die Spieler freuen sich natürlich auch auswärts in St. Martin/Traun über eure Unterstützung!