Was ist mitzubringen?

  • Nach­weis der 3‑G‑Regel: geimpft, getes­tet, gene­sen ⇒ wird in Stich­pro­ben kontrolliert
  • WTV-Mit­­­glied­s­aus­­weis

3‑Stufen-Plan

Da der Inzi­denz­wert durch die Imp­fung nicht mehr die glei­che Aus­sa­ge­kraft wie im ver­gan­gen Jahr hat, wird die Aus­las­tung der Inten­siv­sta­tio­nen als Maß­stab für die Ver­schär­fung sowie Locke­rung von Maß­nah­men her­an­ge­zo­gen. In die­sem Sin­ne wur­de fol­gen­der 3‑S­tu­­fen-Plan vereinbart:

Stu­fe 1: ab 15. Sep­tem­ber — Coro­­na-ICU-Bele­­gung von 10% (200 Betten)
— Ver­kür­zung der Gül­tig­keits­dau­er der Anti­­gen-Tests von 48 auf 24 Stun­den
3‑G‑Regel bei Ver­an­stal­tun­gen ab 25 Per­so­nen (bis­her 100 Personen)
FFP2-Mas­­ken­pflicht in jenen Berei­chen, in denen bereits ein Mund-Nasen-Schutz zu tra­gen ist — bei­spiels­wei­se in öffent­li­chen Verkehrsmitteln
FFP2-Mas­­ken­pflicht für Unge­impf­te im Han­del (stich­pro­ben­ar­ti­ge Kon­trol­le durch Behörden)
Emp­feh­lung der FFP2-Mas­­ken für alle auch im Handel

Stu­fe 2: Coro­­na-ICU-Bele­­gung von 15% (300 Betten)
— Anti­­gen-Test mit Selbst­ab­nah­me (“Wohn­zim­mer­tests”) sind als Ein­tritts­nach­weis nicht mehr zulässig
— Ein­füh­rung der 2‑G‑Regel (Geimpf­te und Gene­se­ne) für die Nacht­gas­tro­no­mie (und ähn­li­che Set­tings) sowie Ver­an­stal­tun­gen ohne zuge­wie­se­nen Sitz­plät­zen bei mehr als 500 Per­so­nen
— Die Stu­fe 2 tritt sie­ben Tage nach der Über­schrei­tung der Inten­siv­bet­ten­aus­las­tung von 15% (300 Bet­ten) in Kraft

Stu­fe 3: Coro­­na-ICU-Bele­­gung von 20% (400 Betten)
Anti­­gen-Tests sind nicht mehr als Ein­tritts­nach­weis zuläs­sig. Daher gilt als Ein­tritts­nach­weis nur mehr: geimpft, gene­sen, getes­tet mit­tels PCR-Test
— Die Stu­fe 3 tritt sie­ben Tage nach der Über­schrei­tung der Inten­siv­bet­ten­aus­las­tung von 20% (400 Bet­ten) in Kraft

Alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen sind unter www.sichere-gastfreundschaft.at abrufbar.

3‑G-Regel

Wofür steht die 3‑G‑Regel?
Die drei Gs ste­hen für den Nach­weis über eine gerin­ge epi­de­mio­lo­gi­sche Gefahr. Von einer gerin­gen epi­de­mio­lo­gi­schen Gefahr kann bei fol­gen­den Per­so­nen­grup­pen aus­ge­gan­gen werden: 

  • Geimpf­te Personen
  • Getes­te­te Personen
  • Gene­se­ne Personen

Die Nach­wei­se für geimpf­te, getes­te­te und gene­se­ne Per­so­nen sind ein­an­der gleich­ge­stellt, unter­schei­den sich jedoch in ihrem Gül­tig­keits­zeit­raum. 

Wer muss einen Nach­weis einer gerin­gen epi­de­mio­lo­gi­schen Gefahr nachweisen?
Alle Per­so­nen ab 12 Jahren!

Wie lan­ge sind Nach­wei­se über eine nega­ti­ve Tes­tung auf SARS-CoV‑2 gültig?
- Mole­ku­lar­bio­lo­gi­scher Test (z.B. PCR-Test): 72 Stun­den ab Probenahme 
- Anti­­gen-Test einer befug­ten Stel­le (z.B. Öster­reich tes­tet): 24 Stun­den ab Probenahme
Anti­­gen-Selbst­­test, die in einem behörd­li­chen Daten­ver­ar­bei­tungs­sys­tem der Län­der erfasst wer­den: 24 Stun­den
Link zu den Testmöglichkeiten:
Ober­ös­ter­reich tes­tet, Apo­­the­­ken-Tests, Wohnzimmer-Tests
Wel­ser Testbus

Wie lan­ge sind ärzt­li­che Bestä­ti­gun­gen und Abson­de­rungs­be­schei­de gültig?
Eine ärzt­li­che Bestä­ti­gung ist für sechs Mona­te nach einer abge­lau­fe­nen Infek­ti­on mit SARS-CoV‑2 gül­tig. Die­se muss mole­ku­lar­bio­lo­gisch (z.B. PCR-Test) nach­ge­wie­sen wor­den sein.
Ein behörd­li­cher Abson­de­rungs­be­scheid ist eben­falls für sechs Mona­te gül­tig. 

Wie lan­ge gilt der Nach­weis über neu­tra­li­sie­ren­de Anti­kör­per?
Ein Nach­weis über eine posi­ti­ve Tes­tung auf neu­tra­li­sie­ren­de Anti­kör­per ist für drei Mona­te gül­tig. Es ist mög­lich, nach Ablauf der Frist die Tes­tung erneut durch­zu­füh­ren. 

Ab wann und wie lan­ge ist der Impf­nach­weis gültig?
Ab dem 22. Tag nach der ers­ten Imp­fung ist der Nach­weis gül­tig. Nach der Voll­im­mu­ni­sie­rung (Erhalt aller emp­foh­le­nen Dosen des jewei­li­gen Impf­stoffs) behält der Impf­nach­weis sei­ne Gül­tig­keit für ins­ge­samt 9 Mona­te ab der 1. Imp­fung (vor­be­halt­lich der wis­sen­schaft­li­chen Erkenntnislage).
Als Impf­nach­weis gel­ten der gel­be Impf­pass, ein Impf-Kärt­chen, ein Aus­druck der Daten aus dem e‑Impfpass sowie der Grü­ne Pass.

Alle Infor­ma­tio­nen zum grü­nen Pass fin­dest du hier.

Wann und wo muss ich mich registrieren?

Vor jedem Trai­ning hat sich jedes Mit­glied in die dafür vor­ge­se­he­ne Lis­te einzutragen.
Bit­te LESERLICH bzw. in BLOCKBUCHSTABEN in die Lis­te eintragen.

Kinder und Jugendliche

Test­pflicht: ab 12 Jahre
Der Nin­ja­pass ist gültig

Das Zuse­hen bei den Kin­­der­­turn- und ‑tanz­stun­den ist mit 3‑G‑Nach­weis möglich.
Die­se Maß­nah­men wird in Stich­pro­ben kontrolliert.

Maskenpflicht

MNS-Schutz und FFP2-Mas­­ke wird empfohlen! 

Abstand halten

Der­zeit gibt es kei­ne Pflicht zur Ein­hal­tung des Min­dest­ab­stan­des zu ande­ren Personen.

Hände- und Flächendesinfektion

Vor allen Trai­nings­sä­len ste­hen Des­in­fek­ti­ons­mit­tel zur Hän­de­des­in­fek­ti­on bereit.

Alle WTV-Trai­­nings­­­ge­rä­­te sind nach der Benüt­zung vom Mit­glied zu desinfizieren.
Hier­für ste­hen in jedem Trai­nings­saal dafür vor­ge­se­he­ne Des­in­fek­ti­ons­mit­tel bereit. 

Hän­de desinfizieren
Hän­de waschen

Trainer, Personal und WTV-Vorstand

Das gesam­te WTV-Team wur­de hin­sicht­lich des Hygie­­­ne- und Prä­ven­ti­ons­kon­zep­tes geschult.

Beim gesam­ten WTV-Team wird die 3‑G‑Regel von Covid-19-Beauf­­tra­g­­ten und dem WTV-Vor­­­stand kon­trol­liert und überprüft.

Covid-19-Präventionskonzept

Die Covid-19-Beauf­­tra­g­­ten und der WTV-Vor­­­stand kon­trol­lie­ren in regel­mä­ßi­gen Abstän­den die Ein­hal­tung des Hygie­­­ne- und Präventionskonzeptes.

Das Hygie­­­ne- und Prä­ven­ti­ons­kon­zept liegt im WTV-Sekre­­ta­­ri­at zur Ein­sicht­nah­me auf.

Covid-19-Beauf­­tra­g­­te:
Bar­ba­ra Trilsam
0676/7723903

Eva-Maria Kro­bo­th (Stell­ver­tre­te­rin)

Nichtbeachtung der geltenden Covid-Vorschriften

Nicht­be­ach­tung der gel­ten­den Covid-Vor­­­schri­f­­ten wer­den umge­hend an die WTV-Ver­­ein­s­­lei­­tung gemeldet.

Beiträge aus dem WTV-Turnrat

Hier fin­den Sie alle Mit­glie­der des WTV-Turn­ra­tes.

HomeTraining-Videos