-1 C
Wels, AT

Laufen | Leichtathletik

Obwohl es zahlreiche Sportarten gibt, deren Ausübung weniger Verschleißgefahr für den Bewegungsapparat bedeutet, ist Laufen aufgrund der Entwicklungsgeschichte (Evolution) eine „natürliche“ Sportart des Menschen.
Gleichzeitig hat die Leichtathletik die seit Urzeiten natürlichen und grundlegenden menschlichen Bewegungsabläufe des Laufens, Springens und Werfens in feste Bahnen des Sports gelenkt und durch ein umfangreiches Regelwerk die individuelle Leistung exakt vergleichbar und messbar gemacht. Breitensportliche Bedeutung jenseits des Leistungsanspruchs hat vor allem der Ausdauerlauf gewonnen.

Die Leichtathletik Abteilung des WTV 1862 wird 2018 zum 27. Mal Ausrichter des Internationalen Welser Sparkasse OÖ Halbmarathon sein. Diese Laufveranstaltung gehört in der Internet Rangliste regelmäßig zu den TOP FIVE unter den österreichischen Straßenläufen.

Umfassende Information auf www.wels-halbmarathon.at

Neuigkeiten

Glauchauer Herbstlauf am 30.10.2017
Das gab’s noch nie: Keine Starts möglich.
Matthias Etzold erlebt „eine kleine Katastrophe“ bei seinem letztmaligen Auftritt als Cheforganisator.
In sozialen Netzwerken wird die Entscheidung hauptsächlich als richtig bezeichnet.
Dirk Lupke übernimmt die Aufgabe.
Von Jens Arnold (Text) und Andreas Kretschel (Fotos)
erschienen am 30.10.2017

Glauchau. Mit einer Staffelstabübergabe sollte gestern der 32. Glauchauer Herbstlauf zu Ende gehen. Matthias Etzold (65), seit dem ersten Lauf 1986 bei der TSG Glauchau Cheforganisator des Volkslaufes, wollte seinen Nachfolger in dieser Funktion, Dirk Lupke (47), vorstellen. Doch daraus wurde nichts, denn der gestrige Lauf musste wegen des Sturmes am Morgen abgesagt werden – zum ersten Mal in der Geschichte. „Ungewiss, ob der Herbstlauf stattfinden kann, blieb es bisher nur einmal: 2012. Doch schließlich hatte die Stadt um 8.30 Uhr entschieden, dass gelaufen werden kann. Das wurde dann ein richtiger Winter-Herbstlauf“, sagte Etzold. Doch was gestern passiert ist, muss der Lauf-Cheforganisator erst noch richtig verdauen. „Die Absage des Laufes ist etwas, das ich mir in meinen schlimmsten Träumen hätte nicht vorstellen können. Es ist eine kleine Katastrophe“, sagte der 65-Jährige. Dabei hatte sich ein neuer Teilnehmerrekord angebahnt. Rund 2600 Anmeldungen hatte es gegeben, so viele wie noch nie. Nun gilt weiter der Rekord vom Vorjahr, als insgesamt 2481 Teilnehmer gezählt wurden. 2284 davon waren echte Läufer. Etzold kann sich auch noch an den ersten Herbstlauf 1986 erinnern. Damals fand der Lauf am Stausee Glauchau mit 56 Teilnehmern statt.

Lauf- und Leichtathletiktraining

Wann: Freitag, 18.00 Uhr

Wo: im Mauthstadion Wels mit anschließender Benützung des Kraftraumes.
Jeden 1. Freitag im Monat um 18.00 Treffpunkt bei der Turnhalle zum gemeinsamen Lauftraining.

Trainer: Otto Geitz

Alle Information dazu bei Otto Geitz (Tel. 07242/ 25828) und unter www.wels-halbmarathon.at

 

Unser(e) Trainer